"Lord of dance" - 19. November 2005 

Pressebericht "Nassauischen Neue Presse" vom 22.11.2005

Mit Countrytanz auf dem Siegertreppchen

Dornburg-Langendernbach. Die «Lords of the dance» kommen in diesem Jahr aus Emmelshausen. Beim 6. Männerballett-Turnier des Männerballetts «Bordsteinschwälbchen» desLangendernbacher Carnevalvereins setzten sich die Männer aus Emmelshausen mit einem mehr als gelungenen Countrytanz gegen starke Konkurrenz durch.

Es war bei dieser sechsten Auflage des Männerballett-Abends wie in all den Jahren zuvor. Schon zu Beginn in der bis auf den letzten Platz gefüllten Mehrzweckhalle war die Stimmung auf dem Siedepunkt. Da war es für die beiden Organisatorinnen des Abends, Simone Jung und Karin Heep, nicht schwer, dem Publikum bei ihrer Begrüßung Spaß zu wünschen.

 

Eine strenge Jury mit Simone Jung, Jenny Schatz, Elke Link, Heike Form und Manuel Schärf hatte wie in den Jahren zuvor wieder acht Kriterien bei ihrer Bewertung zu beachten und mit unterschiedlichen Punkten zu bewerten. So gab es für das ausgesuchte Thema fünf Punkte, für den Schwierigkeitsgrad 15 Punkte, für die Choreografie 20 Punkte, für die Musikauswahl und Interpretation 10 Punkte, die Originalität und Kreativität 10 Punkte, die Ausführung und Synchronität 20 Punkte, für Hebefiguren und Akrobatik 10 Punkte und für die Ausstrahlung 10 Punkte. Und den vier Frauen und einem Mann in der Jury wurde es nicht leicht gemacht. Denn zum Thema des Abends «Seemänner auf großer Fahrt» gab es viele Umsetzungsmöglichkeiten.

So begaben sich gleich zu Beginn die Tänzer aus Kobern-Gondorf auf eine Reise nach Asien und führten Dschingis-Khan auf. Danach wurde das Publikum in die Zwergenwelt durch die Akteure aus Niederzissen entführt, die am Ende den zweiten Platz belegten. In den hohen Norden ging es dann mit dem KKV Landsweiler-Reden, die unzählige Wikinger auf die Bühne zauberten. Weiter ging es nach Rom (Mommenheim), nach Mexiko (Holzhausen) und nach Spanien (Oberahr). Mit knappen, kurzen Jeans eroberten acht junge Männer aus Girkenroth die Herzen der zumeist weiblichen Fans im Saal.

Überhaupt waren in diesem Jahr viele Fanclubs im Saal, die die Männer auf der Bühne lautstark unterstützten und für zusätzliche Stimmung im Saal sorgten. Den Besuchern wurde aber nicht nur ästhetisches Männerballett geboten. Es gab auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, das mit der Frauengruppe «ligning stars» aus Westernohe begann und von den beiden Moderatoren des Abends Florian Wunderlich und Kevin Schmidt angekündigt wurde. Weiter im Rahmenprogramm zu finden die Gruppe «Dance 4» aus Kaden, die Tanzgruppe «Qualmende Socken» aus Wilsenroth und ganz selbstverständlich auch die umjubelte Schautanzgruppe des Langendernbacher Carnevalvereins und die Veranstalter des Abends, die «Bordsteinschwälbchen».

Sonderapplaus für 
«Die drei Tenöre»

Einen Sonderapplaus verdienten sich an diesem Abend «Die drei Tenöre» aus Wilsenroth, die mit ihrer kraftraubenden Nummer das Publikum begeisterten. Und als dann der Beifall für das
Rahmenprogramm verklungen war, wurden die Pokale überreicht. Der Preis des Publikums, für das schönste Kostüm, ging in diesem Jahr auch nach Emmelshausen.

Einen weiteren Publikumspreis verdiente sich eine Gruppe Break-Dancer. Mit ihrem Countrytanz begeisterten die Männer aus Emmelshausen nicht nur die Jury, sondern auch das Publikum. In tollen Kostümen hatten die Männer aus Holzhausen Mexiko zum Thema und lieferten einen feurigen «Speedy-Gonzales»-Tanz. (kdh)

<<< zurück                Link zum Langendernbacher Carnevalsverein